Lebens.Werk Preisträgerin 2018

Lebens.Werk Preisträgerin 2018

Der mit 500 Euro dotierte Lebens.Werk-Preis der AWM gGmbH wurde zum zweiten Mal vergeben. Elfriede Seitter nahm im Kreise ihrer Ehrengäste, den Studierenden und Mitarbeitenden der AWM die Auszeichnung entgegen.

Wie der Titel des Preises „Lebens.Werk“ schon verrät, erhalten die Preisträger die Auszeichnung nicht für eine einzelne, herausragende Leistung. Ihr Leben und Wirken wird als Gesamtes ausgezeichnet. Gewürdigt werden Einsatz im interkulturellen Kontext, besonders für benachteiligte, „übersehene“ Menschen, bzw. die Förderung von Eigeninitiative unter Menschen und Gruppen, die von Fördermaßnahmen nicht erreicht werden.

Vor der Verleihung interviewte Rektor Traugott Hopp die Preisträgerin vor den anwesenden Gästen und Studierenden über verschiedene Stationen ihres Lebens. Er bezeichnete sie als „Bildungspionierin“, da sie zu den ersten Frauen gehörte, die sich aus AEM Missionen einen Mastertitel erarbeitete. In Taiwan baute sie zusammen mit einer einheimischen Mitarbeiterin unter der indigenen Bevölkerung ein Bildungszentrum für Christian Education auf. Mit den drei Schlagwörtern „Bildungs.Freude“, „Wege.Mut“ und „Herzens.Freundschaft“ summierte er ihre Vergangenheit und Gegenwart. Besonders hob er ihr späteres Engagement in der Betreuung und Begleitung chinesischer Studierender im Ruhrgebiet hervor.

Damit ist Elfriede Seitter ein Vorbild für andere, sich mit Herzblut und Leidenschaft im interkulturellen Leben und Arbeiten einzubringen und sich in andere Menschen zu investieren.

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung durch ein festliches Essen in den Räumen der AWM.

14.06.2018